Schicksal

Schicksal

Guten morgen Montag! 

Was für ein Wochenende! Manchmal schlägt das Schicksal ganz hart zu. Diesmal in der Familie. Mit Notoperation etc. Ich muss dazu kurz abschweifen, denn Familie bedeutet bei mir nicht nur geborene Familie, sondern auch Menschen, die ich in mein Herz geschlossen habe. Freunde, Partner!

Ihr könnt euch vorstellen, dass meine Nächte jedenfalls sehr kurz waren. Von Samstag auf Sonntag war an Schlafen kaum zu denken. Dementsprechend müde bin ich dann auch auf den Markt gefahren. Keine Milch im Haus, also gabs nicht mal Kaffee bevor es los ging. Meine Sonntagszeit ist im Durchschnitt gegen viertel nach sieben/halb acht aus dem Haus mit müdem Kind unterm Arm. 

In der Bahn dann auch das Erlebnis, was alle Muttis mögen. Frau ohne Kind will sich in die Erziehung einmischen. Und das ohne Kaffee meinerseits? Das heitert die Stimmung nicht so auf. Ich verstehe sowas auch nicht. Ich bin jemand, der gerne Ratschläge und Kritik annimmt, aber warum muss man sich als Fremder einmischen? Da ich ja auch im Sommer an einigen Stellen offensichtlich tättoowiert bin, bekomm ich , trotz in Berlin lebend, oft schneller den Award „Rabenmutter des Jahres“ aufgedrückt als ich gucken kann. Geht es euch anderen Mamas denn auch so? Sprüche von der Seite, wenn man mal schimpft? Oder das Kind etwas macht, wie Klettern z.b. und man als Mutter nix sagt, weil man dem Kind seinen Spieltrieb gönnt?

so nun bin ich aber abgeschweift 🙂 Jedenfalls war es einfach nicht mein Tag. Mein Kind war genau so müde wie ich und hat lieber den Stand aus Bockigkeit zusammengeschrien, als mit Mama zu kuscheln.

Dementsprechend war auch mein Umsatz. Bescheiden wie der ganze Tag.

Nun mein Tipp fürs gute Markten mit Handmade Artikeln:

1. Sei ausgeschlafen 😉

2. Sei immer freundlich, aber lass die Kunden auf dich zukommen. Keiner mag es, wenn er in nen Laden kommt und bestürmt wird. 

3. Lass deinen Stand nie wie den Wühltisch von Woolworth aussehen.

4. Habe unbedingt Spass an der Sache und sei bei der Sache

5. Gönne dir einen Prosecco zwischendurch, aber nicht zwei Flaschen 😛

6. Lege bei Kunden am Stand das Handy zur Seite (Schande über mich, das muss ich handysüchtige noch lernen)

7. Sei immer ansprechbar

8. Lass dich nicht von motzenden Kunden verwirren

9. Sei die Woche davor fleissig und präsentiere immer neue Produkte

10. Geh mit viel Geld nach Hause und gönn dir davon was schönes!

 

Auf gehts jetzt in den Tag in eine hoffentlich bessere Woche mit mehr Fleiss, viel Liebe, mehr Gesundheit und Genesung des sich hoffentlich angesprochen fühlenden und jeder Menge Spaß!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Schicksal

  1. Uiui, hoffentlich ist bald alles wieder besser.
    Ich glaub Familie ist immer nur ein Bruchteil wirklich mit dir verwandt, den Rest suchst du dir selbst aus. Es war tapfer, dass du trotz schlafloser Nacht pünktlich auf dem Markt warst – das beste ist sowieso – der blöde Sonntag ist vorbei!

    1. ja stimmt. der sonntag ist vorbei und es kann ja nur noch besser werden 🙂 danke :)))

      und ja, es geht glaub ich jetzt aufwärts, aber werden wohl doch noch schlaflose nächte. aber das tut man gern für menschen, die man liebt :))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s